30. Oktober 2011

Die Sojasauce von KIKKOMAN im Test

Weil ich total gerne asiatisch mit ganz viel Sojasauce esse, habe ich mich sehr gefreut, als ich die Mail bekommen habe, dass ich die natürlich gebraute Sojasauce von Kikkoman über die Empfehlerinnen testen darf.



Genau, ihr habt richtig gehört: die Sojasauce ist natürlich gebraut, im Gegensatz zu vielen anderen Sojasaucen.

Da ich ja doch sehr oft auf die Inhaltsstoffe bei Lebensmitteln achte, ist mir schon aufgefallen, dass bei vielen chemischen Sojasaucen viele verschiedene mir nicht bekannte Stoffe drinnen sind.
Nicht aber bei der Sojasauce von Kikkoman! Darin sind nämlich nur Sojabohnen, Weizen, Wasser und Salz enthalten.


Zusätze von künstlichen Aromen, Säuerungsmitteln, Konservierungs- oder Farbstoffen kommen gott sei Dank gar nicht vor.
Den Unterschied könnt ihr sogar schmecken, wenn ihr die Sauce pur probiert. Chemische Sojasaucen schmecken pur sehr aufdringlich intensiv, die Sojasauce von Kikkoman allerdings nicht.

Sojasauce könnt ihr ja wirklich in fast allen Gerichten verwenden: zu Salat, Fleisch, Fisch oder Gemüse, alles ist möglich.

Einen Vorteil hat Sojasauce außerdem auch noch: sie ist ein idealer Salzersatz, wo wir ja wissen, das Salz nicht gerade gesund ist...
Natürlich ist auch ein wenig Salz in der Kikkoman Sojasauce enthalten, aber immer noch besser, als wenn ihr pures Salz zum Würzen nehmt.

Aufbewahren solltet ihr die Sojasauce übrigens an einem kühlen Ort, am besten im Kühlschrank.
Und sobald ihr sie geöffnet habt, verliert die Sauce an Aroma. Deshalb solltet ihr eine ml 250 ml Flasche in etwa 8 Wochen aufgebraucht haben.

Ich war natürlich schon ganz gespannt auf die Sojasauce und habe am ersten Tag gleich leckere asiatische Bratnudeln für vier Personen gekocht.
Falls ihr das Rezept nachkochen möchtet, hier ist es:

Eine Zwiebel würfeln, 250g Möhren in Stifte, 150g Lauchzwiebeln und eine Chilischote in Ringe schneiden. 400g Hackfleisch in ein EL Öl anbraten.

250g Asia-Nudeln in Salzwasser zubereiten.
Zwiebel, Lauch, Möhren und Chili kurz anbraten. Salzen, pfeffern, mit mit etwa 80 ml Sojasauce und 150 ml Gemüsebrühe ablöschen.
Nudeln abschrecken, unter die Hackmasse mengen, abschmecken.
Fertig :)



Und ich kann nur sagen: super super lecker. Wirklich erstklassig im Geschmack.
Da die Sojasauce von Kikkoman ja nicht ganz so intensiv ist, habe ich ein wenig mehr genommen, als im Rezept angegeben war und dann war es richtig gut.
So kann es weitergehen mit leckeren Speisen!




Wenn ihr jetzt selbst Lust bekommen habt, ein schönes Abendessen mit Sojasauce zu kochen, schaut doch mal auf der Website von Kikkoman vorbei. Dort findet ihr nämlich viele tolle Rezept-Inspirationen :)