29. Dezember 2012

Geld verdienen mit Schrott

Jetzt zum neuen Jahr nimmt man sich ja immer so einiges vor...
Mehr Sport machen, gesünder ernähren, mehr Zeit mit der Familie verbringen und und und...
Meine Familie und ich haben uns vorgenommen, endlich mal Keller und Garage auszumisten und mal wieder Ordnung reinzubringen.
Was für eine Arbeit! Was dort alles rumsteht:
Verschiedenste Kabel, Autoteile, Rohre, alte E-Geräte und vieles mehr, was nicht mehr gebraucht wird.


Dabei kann der alte Schrott noch zu Geld gemacht werden, indem ihr die Sachen zum Schrottplatz bringt!
Dort werden aus dem nicht mehr gebrauchten Schrott wertvolle Metalle wie Aluminium, Kupfer, Messing oder Zinn gewonnen und können so gewinnbringend wiederverwertet werden. 


Dabei solltet ihr natürlich darauf achten, dass der Schrotthändler verantwortungsvoll ist und den Schrott umweltschonend und fachgerecht entsorgt, wie beispielsweise der Schrottankauf in Berlin.
Dort wird der Schrott auf einer geeichten Waage bis 3000 kg Maximallast gewogen und so ganz genau aufgeschlüsselt.

Ich wusste wirklich nicht, dass man so viel verschiedene Materialien zum Schrotthändler bringen kann.
Nicht nur Metall, Blei, Messing, Kupfer und Zink, sondern auch Zinn, Alu Geschirr und Blech, Alu Felgen, Edelstahl und Guss könnt ihr dort loswerden.
Die Preise, die ihr für euren Schrott bekommt, hängen natürlich vom jeweiligen Material ab und vom Schrottpreis, dessen Kurs sich täglich ändert.

Und? Habe ich euch überzeugt?
Dann nichts wie los mit Ausmisten!!
Denn erstens befreit das ungemein und zweitens erhaltet ihr noch ein paar Euronen, die ihr für schöne neue Dinge ausgeben könnt :)


Bildrechte: www.schrottankauf-bitterfeldstr23.de