21. Mai 2013

Bestens informiert über Kündigung, Abfindung und Co.

Wie ja vielleicht einige wissen habe ich Verwaltungsrecht studiert und dabei natürlich auch Einblicke in das Arbeitsrecht erhalten - eigentlich sogar noch schlimmer, denn wir haben in dem Fach sogar Prüfungen geschrieben :o)

Deshalb weiß ich auch, dass das Arbeitsrecht super umfangreich und oft auch nur schwer zu verstehen ist.
Falls ich selbst mal eine Frage dazu habe, kann ich einen Kollegen anrufen, aber wenn man niemanden in dieser Richtung kennt, steht man oft ziemlich alleine da...

 

 

Arbeitsrecht ist schwer zu durchblicken


Deshalb haben sich natürlich einige Rechtsanwälte auf Arbeitsrecht spezialisiert, wie beispielsweise Dr. Achim Hofmann-Fachanwalt für Arbeitsrecht aus Hamburg.


Falls ihr also nicht so richtig wisst, ob das alles so rechtmäßig ist, wie euer Arbeitgeber mit euch oder euren Kollegen umgeht, kann euch Dr. Hofmann mit euren Fragen sicherlich weiterhelfen.

Besonders schwierig fand ich immer das Kündigungsrecht.

 

 

 

Wann ist eine Kündigung rechtmäßig?


Normalerweise darf man nicht fristlos gekündigt werden, aber auch da gibt es natürlich Ausnahmen.
Je nachdem ihr wie lange dort gearbeitet habt, bemisst sich auch wieder eure Kündigungsfrist.

Die Frage ist ja aber auch, ob ihr überhaupt gekündigt werden dürft, da dafür ja immer ein besonderer Grund vorliegen muss, der in manchen Fällen ja vielleicht gar nicht gegeben ist.
Denn meistens muss man vorher ja auch noch eine Abmahnung erhalten haben.
Ihr seht schon, Arbeitsrecht ist wirklich nicht einfach zu durchblicken...


Deshalb ist es umso wichtiger, dass euch erfahrene Rechtsanwälte wie Dr. Hofmann zur Verfügung stehen und ihr über eure Rechte als Arbeitnehmer Bescheid wisst.
Spannend ist beispielsweise auch die Frage, wie viel Urlaub euch zusteht, was ihr hier nachlesen könnt: http://www.arbeitsrecht-hamburg.de/urlaubsanspruch.html

Dabei würde ich immer zu einem Fachanwalt tendieren, da nur diese verpflichtet sind, sich regelmäßig fortzubilden und so immer auf dem aktuellen Stand sind.

Bilder: © www.arbeitsrecht-hamburg.de