10. Juli 2014

Tageslichtlampe / Lichtdusche von Davita im Test

Jetzt im Sommer will ich gar nicht an die graue, dunkle Winterzeit denken.
Aber auch die kommt jeden Tag dichter, denn die Tage werden schon wieder kürzer :/

Den ein oder anderen macht die dunkle Jahreszeit müde, traurig und antriebslos. Manche fallen sogar in eine Winterdepression und erwachen erst im Frühling wieder so richtig.
Soweit müsst ihr es allerdings gar nicht kommen lassen.


 

Sonnenlicht über ein Lichttherapiegerät

 

Vielleicht habt ihr ja schon von Lampen gehört, die spezielles Licht spenden und damit die Gesundheit positiv beeinflussen können?
Sie nennen sich Lichttherapiegeräte, Tageslichtlampe oder Lichtdusche und werden sogar von Ärzten verordnet.

Durch das helle Licht (ähnlich dem Sonnenlicht), dass über die Augen aufgenommen wird, schüttet der Körper das Glückshormon Serotonin aus, wodurch auf ganz natürliche Weise die Stimmung und Leistungsfähigkeit steigt. Teure Tabletten sind hier fehl am Platz.

Besonders hilfreich sind die Geräte bei Winterdepressionen, Schlafstörungen und dem Prämenstruellen Syndrom (die Tage vor den Tagen).
Schon nach wenigen Tagen soll das helle Licht Energie und Lebensfreude erheblich verbessern.

Im Internet findet ihr einige Marken, die diese Geräte verkaufen, allerdings mit unterschiedlichsten Beleuchtungsstärken, auf die es allerdings gerade ankommt.
Ich teste nun seit über 5 Wochen das Lichttherapiegerät LD 72 von Davita, das ich euch gerne vorstellen möchte.

 

 

 

Es werde Licht mit der Lichtdusche LD 72

 

Erstmal vorweg: mit 298 € (bei Amazon für 250 €) ist das Davita Lichttherapiegerät nicht gerade günstig, denn auch ab 50 € werden bereits Lichtduschen angeboten.
Von Davita gibt es allerdings auch schon eine Tageslichtlampe für 60 € bei Amazon.



Der Qualitätsunterschied liegt aber meist in der Beleuchtungsstärke, die wiederum entscheidend dafür ist, wie lange ihr vor dem Gerät täglich sitzen müsst.
Die Lichtdusche LD 72 hat eine elektrische Anschlussleistung von 72 Watt und erreicht dadurch eine Beleuchtungsstärke von bis zu 15.000 Lux.
Je nachdem, wie weit entfernt ihr von der Lichtdusche sitzt, solltet ihr folgende Zeiten einhalten:

bei einem Abstand von ca. 20 cm sind es 10.000 Lux = 30 min solltet ihr täglich davor sitzen
bei einem Abstand von ca. 35 cm sind es 5.000 Lux = 1 Stunde solltet ihr täglich davor sitzen
bei einem Abstand von ca. 55 cm sind es 2.500 Lux = 2 Stunden solltet ihr täglich davor sitzen

Ich selbst sitze etwa 55 cm entfernt und empfinde es so als angenehm. 20 cm wären mir wirklich zu dicht.



Da das Licht schon sehr hell ist und schnell blenden kann, könnt ihr die Neigung der Lichtdusche sogar variabel verstellen, damit sie perfekt auf euch eingestellt ist (obwohl ich da jetzt nicht so einen Unterschied merke, wenn ich die Lampe nach vorne oder hinten neige).


Das Leuchtmittel in der Lampe soll etwa 10.000 Stunden halten, also wirklich lange ;)
Die Energiekosten liegen pro Stunde unter 2 Cent.

 

 

Meine Erfahrung mit der Tageslichtlampe

 

Zunächst einmal sollte euch natürlich klar sein, dass ihr die Lampe irgendwo aufstellen müsst, wo ihr auch etwa zwei Stunden eures Tages verbringt (wenn ihr wie ich 55 cm entfernt vom Gerät sitzt). Ich habe die Lichtdusche auf meinem Tisch neben dem PC im Büro aufgestellt, wo ich ja täglich 8 Stunden verbringe.




 Meist habe ich die Tageslichtlampe dann die ersten ein bis zwei Stunden an.
Ihr braucht allerdings genügend Platz, da sie mit einer Höhe von 52 cm, einer Breite von 30 cm und einer Tiefe von 7 cm schon recht groß ist.
Das Gewicht liegt bei 3 kg.


Ihr glaubt gar nicht, was für Augen meine Kollegen gemacht haben, als sie in mein Büro kamen und diese helle Lampe sahen :D
Einer ist sogar der Meinung, dass sie den Augen schadet, da sie so hell ist.
Aber eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen, denn wirklich stören tut sie mich eigentlich nicht. Ich muss sogar keine Extra-Lampe mehr anmachen, da die Lichtdusche hell genug ist :D



Was mich positiv überrascht hat ist, dass das Lichttherapiegerät komplett leise ist und keine störenden Brummgeräusche von sich gibt. Auch das Licht ist flackerfrei.
Ansich finde ich ebenso das Design sehr ansprechend, auch wenn das Gerät natürlich recht groß ist.

Inzwischen benutze ich das Lichttherapiegerät von Davita etwa 3 Wochen und bin recht zufrieden.
Das Problem ist, dass man die Wirkung im Sommer wahrscheinlich nur schlecht beurteilen kann, da es ja draußen hell genug ist und der Körper genug Hormone durch die Sonne ausschüttet.
Außerdem bin ich im Sommer meist gut drauf und nicht so wirklich schlapp.
Eine große Veränderung konnte ich deshalb bisher noch nicht feststellen, muss aber auch gestehen, dass ich das Gerät nicht täglich zwei Stunden anhabe...
 
Allerdings glaube ich an die Wirkung der Lichtdusche, besonders eben im Winter:
Einer sehr gute Freundin von mir ging es letzten Winter nicht so gut, sie war müde, traurig und erschöpft.
Als sie Werbung über die Lichtdusche sah, kaufte sie sich ein Gerät und benutzte es nun täglich neben der Arbeit.
Und tatsächlich ging es ihr plötzlich schlagartig besser und sie ist felsenfest davon überzeugt, dass dies an der Lichtdusche liegt.
Aufgrund ihrer Begeisterung wollte ich dann auch unbedingt ein Lichttherapiegerät haben.