27. März 2015

Wie viel Mensch braucht ein Hund?

Schon wieder ein neues Hundebuch von der erfolgreichen Hundetrainerin Maja Nowak.
Das Buch mit dem Titel "Wie viel Mensch braucht ein Hund: Tierisch menschliche Geschichten" konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, denn auch die vorherigen Bücher habe ich mir schon gekauft.
 


Wer ist Maja Nowak?

 
Maja Nowak ist eine erfolgreiche und auch ziemlich bekannte Hundetrainerin, die u.a. zusammen mit dem ZDF bereits mehrere Fernsehfolgen unter dem Titel "Die Hundeflüsterin" produziert hat.
 
Maja Nowak arbeitet komplett anders mit Hunden als beispielsweise Martin Rütter. Sie vermittelt sehr deutlich durch ihre Körpersprache, was sie von dem Hund möchte, und korrigiert ihn durch "Sssss" Laute oder kleine "Stüper".
Einiges erinnert an Cesar Milan.
 
Außerdem hat sie die Auffassung, dass jeder Hund in einer Position geboren wird - einer ist beispielsweise ein vorderer oder hinterer Leithund, der andere hat einen Wachposten. Aufgrund dieser Einstufung werden die Hunde auch teilweise unterschiedlich behandelt.
Sie setzt wenig auf Kommandos, sondern viel mehr auf Führung durch die eigene innere Kraft, so dass der Hund ihr folgt und sie als Rudelführer ansieht.
 
 
 

Neue Geschichten von Maja Nowak

 
In dem Buch "Wie viel Mensch braucht ein Hund: Tierisch menschliche Geschichten" erzählt Maja Nowak, wie auch schon in ihren vorherigen Büchern, von Menschen und ihren Hunden, die sie therapiert hat.
Auf 272 Seiten werden 10 Mensch-Hund-Teams und ihre Probleme beschrieben und wie Maja Nowak versucht, diese Probleme zu lösen. 
 
Beispielsweise befreit sie einen Polizeihund von seiner Ballsucht, einen Hund von seiner Panik vor Fremden und einen Tierschutzhund aus seiner Welt unter dem Bett.
 
 
Die Geschichten sind sehr bildlich und mitfühlend geschrieben, so dass ich mir die Probleme sehr gut vorstellen konnte.
Ich finde es immer sehr interessant zu lesen, was Menschen so für Probleme mit ihren Hunden haben und wie man diese lösen kann.
 
Aber gerade dieser Lösungsweg fehlt mir ein wenig, denn durch ein paar "Stüper" hier und ein paar "Sssss" da, ist mein Hund sicherlich noch nicht geheilt. Es kann gut sein, dass dies bei Maja Nowak durch ihre Persönlichkeit klappt, aber ich bezweifle, dass dies auch normale Hundehalter ohne entsprechende Anleitung so hinbekommen.
 
 
Wer also ein Buch über Hundeerziehung sucht, ist mit diesem Buch falsch beraten.
Möchtet ihr jedoch einfach ein paar nette und interessante Geschichten über Hunde und das Fehlverhalten von Menschen lesen, kann ich das Buch "Wie viel Mensch braucht ein Hund" durchaus empfehlen.
 
Wirklich viel weitergebracht hat es mich bei der Hundeerziehung jedenfalls nicht :D
Und der Preis von 17,99 € ist auch nicht wirklich günstig...
 
 
 
Meine Bewertung für "Wie viel Mensch braucht ein Hund: Tierisch menschliche Geschichten" von Maja Nowak: