7. Mai 2016

Meine Süßigkeiten mache ich jetzt selber!

Einen Kuchen gebacken haben wir alle sicherlich schon mal - aber Süßigkeiten selbst gemacht? Das hatte ich bisher noch nicht.
Weil ich neugierig darauf war, habe ich mir das Buch "Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken" bestellt.
 
 
 

Meine kleine Naschboutique

 
Auf 80 Seiten warten 16 Rezepte auf euch, wie Lakritz- und Zuckerstangen, Mini Eiskonfekt, Fruchtgelee-Bonbons oder Orangen-Pistazien-Schokolade.
Zu jedem Rezept gibt es schöne, ansprechende Fotos, die sofort Appetit machen :D  Durch die vielen Fotos ist es auch sehr einfach die entsprechenden Arbeitsschritte Schritt für Schritt nachzuvollziehen.
 
 
Sehr gut gefällt mir, dass bei jedem Rezept auch noch ein Foto dabei ist, wie man die Süßigkeiten kreativ verpacken und verschenken kann.
 
Ganz am Ende des Buches findet ihr das Kapitel "Guter Rat", in dem einige wertvolle Tipps beispielsweise über Schokolade und Zucker enthalten sind.
 

 
Für "Meine kleine Naschboutique" zahlt ihr 9,99 Euro.
 
 

Süßigkeiten selbst gemacht

 
Ich habe mich gleich mal an die Schokoladentrüffel gewagt und dazu Schokolade zerkleinert und geschmolzen. Sahne dazugeben und kalt werden lassen. Dann nur noch in Kakao welzen und wieder in den Kühlschrank.
Leider war meine Masse etwas flüssig, aber es hat noch funktioniert ;)
 




 
Als zweites Rezept habe ich mir Milchbonbons rausgesucht.
Dazu braucht ihr u.a. Kondensmilch, Magermilchpulver und Puderzucker.
Leider stand im Rezept nicht, wie viel Prozent Fett die Kondensmilch haben sollte, weshalb ich mich für 10 % entschieden habe.
 


Tja und dann habe ich mich gefragt, wie ich denn die Bonbonmasse kneten soll, da sie total flüssig war. Ich habe dann noch die restlichen 100 g Magermilchpulver untergerührt, aber trotzdem wurde die Masse nicht wirklich fester. Deshalb habe ich sie in Förmchen gefüllt und eingefroren. Aber trotzdem wurden daraus keine Bonbons.
Letztendlich habe ich leider alles weggeschmissen...
 

Fazit

 

Die Trüffel haben uns sehr gut geschmeckt. Die Bonbons sind ja leider nichts geworden. Die beiden Rezepte habe ich ausgewählt, da wir die Zutaten weitestgehend im Haus haben. Für viele der anderen Rezepte sind spezielle Zutaten wie Gelatinepulver oder flüssige Glukose nötig. Außerdem erscheinen mir einige Rezepte auch recht aufwendig.
Insgesamt finde ich das Buch schon ganz interessant, hätte mir aber noch mehr und einfachere Rezepte gewünscht.
 
 
Meine Bewertung für "Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken":