25. Januar 2018

Leben mit Baby: Max ist 8 Monate alt


Da ich schon länger nicht mehr über unser Leben mit Max berichtet habe, dachte ich, es wird mal wieder Zeit :D
In den letzten zwei Monaten hat sich Max wirklich enorm entwickelt!


Mobilität:
In meinem letzten Bericht über Max kam er zwar schon durch Rollen vom Fleck, aber seit Mitte Dezember robbt er wie ein Weltmeister und ist dabei unglaublich schnell. Da wird ein Arm nach dem anderen nach vorne gezogen und gleichzeitig jeweils der andere Fuß gestreckt und schon ist er von einem Raum in den nächsten unterwegs. Dabei ist wirklich nichts mehr sicher vor ihm.
Seit er sich selbstständig bewegen kann und nicht nur drehen, ist er auch wieder deutlich entspannter und besser gelaunt. Sehr angenehm :)

Eigentlich hatten wir beschlossen alles in der Wohnung so stehen zu lassen, aber das ist wirklich zu anstrengend, da ich Max dann ständig hinterherrennen und Nein sagen muss. Meine großen Blumen im Wohnzimmer stehen zwar noch, wir werden sie aber demnächst erst einmal bei meinen Eltern parken.
Inzwischen zieht sich Max auch gerne überall hoch und stellt sich auf die Knie und manchmal auch schon richtig auf die Füße. Sehr gerne spielt er mit den Schubladen und klemmt sich dabei leider auch regelmäßig seine Finger. So wirklich lernen tut er daraus aber nicht...


Schlafen:
Das Schlafen hat sich zu meinem letzten Bericht eigentlich nicht verändert. Ich muss Max in der Nacht weiterhin nur selten stillen, dennoch jammert er oft im Schlaf und ich muss ihn beruhigen. Länger als zwei Stunden Schlaf am Stück bekomme ich deshalb nicht :/
Meist geht er wie vor einigen Monaten immer noch mit mir zusammen ins Bett.
Ich versuche Max nun aber langsam an sein großes Bett im Nebenzimmer zu gewöhnen, da mir das Schafen im Beistellbett zu gefährlich wird. Obwohl wir große Kissen davor legen, hat er diese schnell überklettert, wenn er wach wird. Er zieht sich auch super schnell an seinem Beistellbett hoch und ich habe Angst, dass er herausfällt.
Mal sehen, ob die Nächte vielleicht besser werden, wenn er im Nebenzimmer schläft?

Essen:
Inzwischen isst Max drei Breie am Tag und alle mit Genuss. Fast immer isst er tatsächlich alles auf. Dadurch trinkt er auch deutlich weniger Milch, meist stille ich ihn nur morgens, nachmittags und abends. Er kann nun auch besser richtige Lebensmittel am Stück essen und würgt dabei nicht gleich. Deshalb gibt es öfter mal Gurke, Paprika, Birne oder auch Zwieback für Kinder.


Arbeit:
Neu ist auch, dass ich seit Januar wieder arbeite. Eigentlich wollte ich ja erst mit 1,5 Jahren wieder anfangen, aber irgendwie kam dann alles anders :D Jetzt arbeite ich zweimal fünf Stunden in der Woche komplett von zu Hause aus und der Kleine ist währenddessen bei seinen Omas.
Ich muss sagen, dass ich das Arbeiten fast genieße, es macht auf jeden Fall Spaß, mal wieder etwas "Richtiges" zu machen und seinen Kopf anzustrengen.  Und etwas Geld gibt es dafür ja auch noch, denn ich kann euch sagen, so ein Kind ist schon ganz schön teuer! Da kann ich mir vorstellen, dass manche für die Erstausstattung tatsächlich einen Kredit brauchen.

Max genießt die Zeit bei seinen Omas übrigens auch total und ist dort immer richtig lieb.
Ich bin wirklich so froh, dass es gar kein Problem ist Max abzugeben, denn auch bei den Omas schläft und isst er gut. Da kenne ich ganz andere Babys, die tatsächlich nur bei der Mutter einschlafen...

Das Leben:
Insgesamt betrachtet haben wir schon echt viel Spaß mit Max, obwohl es natürlich auch anstrengend ist. Einfach mal entspannt 5 Minuten am Stück auf dem Sofa sitzen kann ich nur, wenn er schläft. Und meist mache ich das dann doch nicht, weil ich in der freien Zeit den Haushalt mache und koche...
Max ist nun richtig aktiv und versteht auch schon viel. Wenn ich zum Beispiel frage: "Wo ist die Lampe?" guckt er schon auf die Lampe und zeigt auch oft darauf. Und auch wenn ich mit ihm singe oder Quatsch mache freut er sich so sehr und lacht und quietscht dabei richtig vergnügt.
Ich bin schon wirklich froh, dass Max meist so ein entspanntes Kind ist!