25. März 2012

Highlights of the week - auf und ab beim Küchenkauf

 

Hallo ihr Lieben,

diese Woche war es endlich soweit: mein Freund und ich haben uns Urlaub genommen und haben von Dienstag bis Donnerstag etliche Geschäfte nach Küchen und Bädern abgeklappert.

Los ging es mit Höffner - was es dort für schöne Küchen gibt, wirklich super. Genauso wie die Preise, die meisten Küchen fingen erst bei 7.000 Euro an.
Genauso viel Hoffnung machten uns auch der Mitarbeiter, der meinte, bei einer U-Form (die wir gerne möchten) brauchen wir bei 4.000 bis 5.000 Euro erst gar nicht anfangen zu rechnen...


Super was, da waren unsere Träume ja schon ein wenig zerstört :/

Nachmittags gings dann weiter zu Küchen Aktuell nach Rahlstedt.
Dort klappte es dann doch - eine Küche in U-Form mit E-Geräten für 5.000 Euro.
Allerdings musste ich auf der einen Seite auf Schränke verzichten und es wurde einfach nur ein Brett als Theke an die Arbeitsplatte montiert.

Mittwoch gabs eine weitere Küchenplanung für 8.800 Euro, viiiel zu teuer für uns!

Am Donnerstag liefs dann richtig gut: erstmal wussten wir schon, was wir wollten - auf jeden Fall Schubladen, Backofen mit Heißluft, Gefrierschrank mit 3 Schubladen, verkleideten Geschirrspüler, eingebaute Mikrowelle und dass die Ecke genutzt werden kann.

Auch hier waren wir erst bei 6.800 Euro, aber durch ein bisschen hin und her gerechne (normalen Mülleimer, glatte Front ohne Verzierungen, günstigeren Kühlschrank, keine Holzverkleidung an den Wänden) sind wir nun doch noch auf 6.000 Euro gekommen.

Was für eine Erleichterung!! Obwohl wir 6.000 Euro auch schon ganz schön viel finden, aber naja, was soll man machen oder??

So sieht die Planung nun erstmal aus, wahrscheinlich werden wir aber rechts in der Ecke noch ein Eckregal einbauen lassen und keinen Schrank:




Habt ihr vielleicht noch weitere Ideen??? :)



Auch meine Bloggerfreundinnen haben einiges erlebt: