22. Dezember 2015

Ich wünsche mir Gelassenheit

Bei uns auf der Arbeit geht es ziemlich oft recht turbulent und stressig zu. Vor allem ist die Arbeit gar nicht zu schaffen, was einen doch schon irgendwie belastet.

Deshalb habe ich mich über Blogg Dein Buch für das Buch "Ich wünsche mir Gelassenheit - Ein Balancierkurs für die Seele" beworben und den Zuschlag erhalten :)


Wäre es nicht schön, wenn man auch in stressigen Situationen ruhig und gelassen bleiben könnte und sich nicht so viel ärgert, beispielsweise wenn es an der Kasse im Supermarkt nicht vorangeht?
Ich hatte vor Kurzem ja schon an einem kleinen Stress-Seminar teilgenommen, das mir sehr gut gefiel.
Nun war ich auf das Buch gespannt!

 

Ein Balancierkurs für die Seele


Der Titel "Ich wünsche mir Gelassenheit - Ein Balancierkurs für die Seele" enthält 160 Seiten und ist bereits in der 3. Auflage erhältlich.
Geschrieben wurde das Buch von der Diplom-Soziologin Dr. Alexandra Bischoff, die auch selbst Seminare und Coachings anbietet.
Es kostet gerade mal 12,95 €.


 
Der Autorin ist es besonders wichtig, dass wir unseren Umgang mit alltäglichen Unannehmlichkeiten verbessern und so insgesamt zufriedener, aber auch weniger angreifbar werden und mit schwierigen Situationen entspannter umgehen.
Das Buch enthält viele Beispiele aus dem Leben, Entspannungstechniken und gibt Anregungen zur Selbstreflexion, die zur Selbststärkung führen sollen.

 

 

Wie werde ich gelassen?


Eine gute Frage, denn von heute auf morgen ist das wohl eher nicht möglich!
Es zählen viel mehr die kleinen Dinge, die uns vielleicht sogar nur unbewusst aufregen und anspannen. Gerade die sollten wir erkennen und in schöne Momente umwandeln bzw. wenn das nicht möglich ist, uns wenigstens nicht ärgern lassen.

Nach Bischoff sollten wir folgendermaßen vorgehen:
1. Auch die kleinen Dinge genießen, wie den Kaffee am Morgen oder die Abendsonne
2. Unsere Energie an Energietankstellen aufladen, also z.B. mit den Personen treffen oder die Dinge tun, die einem gut tun und glücklich machen
3. Eine Lebensfreudeliste erstellen mit schönen Dingen, die wir unbedingt noch machen wollen
4. Die richtige Körperhaltung einnehmen (Bodyfeedback), die unsere Laune schon maßgeblich verändern kann
5. Auf mich und meinen Körper achten
6. Zwischendurch immer wieder entspannen und Pausen einlegen



Das hört sich im ersten Augenblick vielleicht ein wenig theoretisch an, aber die Autorin hat so viele, tolle Beispiele in ihrem Buch eingebaut, so dass ihr nach dem Lesen genau wie ich auch etwas damit anfangen könnt ;)
Probiert es also einfach mal aus und werdet im Alltag entspannter, wie auch auf der Arbeit!

Gerade Anfang Dezember hatte ich eine gute Übung: 
Mein Zug morgens um halb 7 ist ausgefallen und ich stand also bei -1°C am Bahnhof und musste eine halbe Stunde warten. Während sich die meisten anderen Bahngäste über den Zugausfall so richtig ärgerten, nahm ich einfach meine Zeitung und las. Ändern konnte ich an der Situation ja sowieso nichts...
Und so fuhr ich dann eine halbe Stunde später gut gelaunt zur Arbeit :D