6. Januar 2017

Thriller: Es beginnt am siebten Tag - meine Rezension

Ein neues Buch hat mich über Blogg dein Buch erreicht, auf das ich sehr gespannt war.
Der Titel: Es beginnt am siebten Tag, geschrieben von Alex Lake.
Auf dem Cover seht ihr ein kleines Mädchen auf der Schaukel und man kann sich sofort denken, dass es wohl irgendetwas mit diesem Mädchen zu tun haben muss.



Darum geht's


Die kleine 5-jährige Anna ist plötzlich verschwunden, als ihre Mutter die Rechtsanwältin Julia sie von der Schule abholen will. Tagelang wird der ganze Ort auf den Kopf gestellt, doch Anna bleibt verschwunden. Am 7. Tag taucht sie auf einmal wieder auf - und weiß von nichts.
Doch für Julia hört der Albtraum nach dem Auftauchen ihrer Tochter nicht auf, sondern geht weiter. Denn der Entführer, will nicht das Mädchen, sondern die Mutter vernichten...



Meine Rezension


Der Klappentext hört sich ja schon mal schaurig an und ich war sehr gespannt auf die Geschichte! Was kann es Schlimmeres geben, als das die Tochter entführt wird?
Der Autor erzählt in einem leicht verständlichen Schreibstil die Geschichte von Anna, Julia, dem Vater Brian sowie der Schwiegermutter Edna von Julia.
Die Hälfte des Buches (240 Seiten) handelt von den 6 Tagen, in denen Anna verschwunden war. Jeder Tag zieht sich endlos hin mit der Suche von Anna und Selbstvorwürfen der Eltern. Leider erging es nicht nur den Eltern von Anna so, sondern auch mir selbst. Da nicht wirklich viel passiert, musste ich mich schon wirklich zwingen, das Buch weiterzulesen.


Doch leider hat mich auch der zweite Teil des Thrillers nicht wirklich überzeugt. Durch die vielen Selbstvorwürfe und Gedanken an die Vergangenheit, zieht der Autor die Geschichte künstlich in die Länge und ein wenig Spannung kommt tatsächlich erst auf den letzten 50 Seiten auf.

 

Das einzige, was ich vielleicht aus dem Buch aus dem HarperCollins Verlag mitgenommen habe, ist die Tatsache, wie sehr sich eine Schwiegermutter in die Familie einmischen kann und sie dadurch zerstört. Schon ganz schön erschreckend!
Dennoch würde ich den Thriller "Es beginnt am siebten Tag" nicht weiterempfehlen.

Falls ihr doch neugierig geworden seid, das Buch ist hier bestellbar.



Meine Bewertung für den Thriller "Es beginnt am siebten Tag":