30. März 2017

Der große Praxis-Test des Philips Lumea Prestige

Nun kommen wir endlich zum Praxis-Test des Philips Lumea Prestige, nachdem ich euch das IPL-Gerät in meinem letzten Bericht ja erst einmal vorgestellt habe.




Wie wird der Philips Lumea Prestige angewendet?


Vorab müsst ihr die Hautregionen, die ihr behandeln wollt, rasieren, damit eure Haut haarfrei ist.
Nachdem das Gerät durch den SmartSkin Sensor festgestellt hat, welche Intensitätsstufe für eure Haut die richtige ist (bei meiner Schwester ist es die 4), kann es schon losgehen.




Dazu haltet ihr den Lumea Prestige im 90-Grad-Winkel auf eure Haut. Wenn im oberen Bereich die Bereitschaftsanzeige aufleuchtet, hat der Lumea Prestige genügend Hautkontakt und ihr könnt unten am Haltegriff die Impulstaste drücken, sodass der Lichtimpuls ausgelöst wird.


Dabei erscheint kurzzeitig ein helles Licht auf eurer Haut. Der Lichtimpuls ist nicht schädlich für eure Augen, allerdings solltet ihr auch nicht ständig darein schauen. Am besten einfach weggucken ;)

Nun rückt ihr ein kleines Stück weiter nach unten und wiederholt den Vorgang so lange, bis eure komplette Körperregion behandelt wurde. Pro Anwendung soll jede Stelle auf der Haut nur einmal behandelt werden.


Wie lange dauert die Anwendung?


Wir haben beim ersten Mal für einen Unterschenkel (vom Knie bis zum Fußknöchel) etwa 8 Minuten benötigt. Allerdings haben wir uns anfangs auch noch etwas schwer getan, das Gerät richtig zu halten, so dass die Bereitschaftsanzeige aufleuchtet.
Nach einigen Minuten ging es dann deutlich schneller, sobald wir uns an die Handhabung gewöhnt hatten. 

Die Achseln sind aufgrund der geringeren Fläche deutlich schneller fertig, so etwa 2 Minuten pro Achsel.


 

Wie oft wird der Philips Lumea Prestige angewendet?


Nach der ersten Anwendung dürft ihr die behandelten Stellen erst nach zwei Wochen wieder behandeln.
Bei der IPL-Technologie können nur die Haare, die sich in der Wachstumsphase befinden, zerstört werden. Da nicht alle Haare gleichzeitig wachsen, muss die Behandlung 4 bis 5 mal durchgeführt werden. So sollen alle Haare zerstört werden. 

 


Zwischen den Anwendungen könnt ihr eure Haut natürlich wie gewohnt rasieren, epilieren usw.
Nach den 4 bis 5 Behandlungen solltet ihr alle 4 bis 8 Wochen eure Haut nachbehandeln, sofern die Haare wieder nachwachsen.




Wie lange bleibt die Haut haarfrei mit dem Philips Lumea Prestige?


Ja, das ist die große Frage! Also Philips verspricht bis zu 8 Wochen haarfreie und glatte Haut nach etwa 4 bis 5 Behandlungen mit dem Lumea Prestige.



Da wir das IPL-Gerät ja aber erst einmal anwenden konnten, können wir selbst dazu noch keine Aussage treffen.
Meiner Schwester ist aber bereits jetzt aufgefallen, dass ihre Haare auf dem Bein, das wir mit den Lichtimpulsen behandelt haben, langsamer und auch weniger nachwachsen.
Das ist ja schon mal ein sehr gutes Zeichen ;)



Verursacht der Philips Lumea Prestige Schmerzen?


Nein! Wer sich schon mal epiliert hat, wird über das Gefühl beim Lumea Prestige lachen :D
Durch den Lichtimpuls wird die Haut ein wenig warm und ab und zu ziept oder zwirbelt es leicht. Dies ist aber sehr gut auszuhalten und verursacht keine Schmerzen. 

Nach einiger Zeit riecht es außerdem leicht nach verbrannten Haaren, was uns aber nicht gestört hat. Hautveränderungen oder Hautirritationen konnte meine Schwester nicht feststellen.



~~~

Ich hoffe, ich konnte euch so schon mal einen guten Überblick über den Philips Lumea Prestige verschaffen.
In meinem Bericht in der nächsten Woche zeige ich euch die Vor- und Nachteile des Lumea Prestige auf und ziehe mein Fazit ;)