21. Juli 2011

Der SLENDERTONE BOTTOM im Test

Heute geht's weiter mit meinem Testbericht über den  
SLENDERTONE BOTTOM :)

Der SLENDERTONE BOTTOM im Test für einen knackigen festen Po

Was er bewirken soll und wie er funktioniert habe ich euch ja schon 
HIER erklärt.

Inzwischen habe ich die Shorts schon zweimal angehabt und möchte euch von meinem "Erlebnis" ein bisschen berichten.

Was mir gleich positiv aufgefallen ist, ist, dass im Handbuch ein 30 Tage Plan abgedruckt ist, in dem genau steht, wie viele Minuten und welche Trainingsintensität ich an den jeweiligen Tagen anwenden soll.
Und das werde ich natürlich auch einhalten um in 4 Wochen hoffentlich Erfolge zu sehen :D

So sollte ich beim ersten Mal 15 Minuten "trainieren" bei einer Intensität auf beiden Seiten von 20, beim zweiten Mal auf 25 steigern.

Insgesamt könnt ihr die Intensität bis auf 99 steigern.
Es ist auch möglich, die Elektroden auf beiden Seiten unterschiedlich einzustellen (auch wenn ich daran nicht so wirklich einen Sinn sehe - oder ihr etwa?)


Wie fühlt es sich an?
Auf jeden Fall nicht unangenehm, es kribbelt ziemlich, als wenn der Po ein wenig durchgeschüttelt wird, von außen fühlen kann man das aber nicht (laut meinem Freund^^).
Das Kribbeln ist aber auch nicht die ganze Zeit da, da der Slendetone Bottom nach jedem Vibrieren eine Pause einlegt, in der nichts passiert. 

Die Intensität von 25 ist also super gut auszuhalten und es tut nichts weh oder zwickt. 
Ich bin ja mal gespannt, wie es beispielsweise bei einer Intensität von 60 sein wird^^

Was mir aufgefallen ist: wenn man sitzt, ist das Kribbeln viiiel stärker, als wenn man herumgeht (ist ja eigentlich auch logisch, weil die Elektroden im Sitzen ja stärker auf die Haut gedrückt werden).


 Zwei Verbesserungsvorschläge habe ich auch schon:
Im Handbuch steht, dass die Shorts für die Größen 34 - 42 geeignet ist.
Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass dort eine Dame mit Größe 42 reinpassen wird, weil ich die Hose für mich schon ziemlich eng finde und ich habe eigentlich 38^^

Praktisch würde ich es außerdem finden, wenn an dem Gerät so ein "Nubsi" befestigt wäre, mit dem man das Gerät an die Hose feststecken könnte.
Gestern habe ich nämlich während des "Trainings" eine Roche-Torte gebacken und das ist gar nicht so einfach, wenn man mit einer Hand das Gerät festhalten muss :D


Ein Foto habe ich auch nochmal machen lassen, natürlich nur mit der Hose ;)


Jaaa, ich bin wirklich sooo gespannt, ob mein Allerwertester sich in den nächsten Wochen anders anfühlt oder noch fester wird :))

Suuuuper gerne würde ich das Gerät von Slendertone ja auch mal für den Bauch testen, da ist glaube ich noch mehr Behandlungsbedarf *lach*