31. Dezember 2012

Perfekt Einparken dank Rückfahrkamera

Wie siehts eigentlich mit euren Auto-Fahrkünsten aus?

Meine sind soweit eigentlich ganz gut, was ich allerdings gar nicht mag, ist rückwärts Einparken...

Mit den Seitenspiegeln komme ich irgendwie nicht klar und dann ständig den Kopf krampfhaft nach hinten drehen, neeee, da parke ich dann doch lieber ein bisschen weiter weg und gehe ein paar Schritte mehr zum Supermarkt oder zu Freunden^^

Aber so schwer muss man sich es eigentlich gar nicht machen, denn es gibt doch Rückfahrkameras.



Ich selbst habe leider noch keine, aber ein guter Bekannter hat sich eine Rückfahrkamera zu Weihnachten bestellt.

So eine Kamera ist aber auch echt praktisch - kein nerviges Umdrehen mehr, ob man auch in die Lücke passt, und der größte Vorteil ist natürlich die Sicherheit.

Wie oft weiß man nicht genau, ob hinter dem Auto ein hoher Bordstein ist oder das nächste Auto doch zu dicht steht, um ordentlich einzuparken.


Das ist dank der Kamera aber nun ganz schnell beantwortet.

Übrigens müsst ihr nicht warten, bis ihr Geld für ein neues Auto habt, denn so eine Rückfahrkamera kann auch ganz einfach in euer jetziges Auto eingebaut werden, genauer gesagt wird sie in den Nummernschildhalter integriert.

Der super flache Monitor überträgt die Farbbilder und ermöglicht euch so eine perfekte Sicht nach hinten.
Mit Hilfe von Hilfslinien und exakten Meterangaben könnt ihr euer Auto auch in schwierigen Situationen so perfekt einparken.

Der nächste Schritt wäre jetzt nur noch ein Auto, dass sich selbst einparkt, was? :D


Bildrechte: www.luis.de