8. Juni 2016

Zahncreme in Bio - eine Alternative?

Naturkosmetik benutze ich inzwischen sehr gerne, wenn es um Mascara, Lidschatten, Puder oder Lippenpflege geht.
Zahncreme oder Zahnbürsten auf Naturbasis hatte ich bisher aber noch nicht verwendet.
Deshalb habe ich es mal auf einen Versuch ankommen lassen ;)
 
 
 

Naturkosmetik auf biozahncreme.com

 
Im Internet habe ich die Website biozahncreme.com entdeckt, die verschiedenste Zahncremes und Zahnbürsten auf Naturbasis übersichtlich auflistet.
Besonders auf das Thema Nachhaltigkeit wird wert gelegt. Dort findet ihr zum Beispiel eine Auswahl an Zahnbürsten aus Bambus und Miswak Zahnputzhölzern oder fluorid- und parabenfreie Zahncremes sowie Bio-Mundwasser.
 

Wusstet ihr, dass man Zahncreme auch ganz einfach selber machen kann? Das passende Rezept dazu findet ihr ebenfalls auf der Website sowie weitere interessante Details unter der Rubrik Lexikon.
 
 
 

Zahncreme von Lavera

 
Ich habe mich mal an einer Sensitiv Zahncreme von Lavera versucht, die zum Beispiel keine Mikroplastik enthält, das oft als Schleifmittel in Zahncremes verwendet wird. Stattdessen wird auf Kieselsäure, Meersalz und Xylit gesetzt, die die Zähne und Zahnzwischenräume sanft und schonend reinigen.
 


Da die Zahnpasta auch auf Schaumbildner (Tenside) verzichtet, schäumt sie leider nicht, was mir eigentlich schon wichtig ist... Auch der Geschmack der Pasta ist leider nicht wirklich lecker im Vergleich zu meinen bisherigen Zahncremes.
Aber vielleicht muss ich mich auch erstmal an beides und die Natürlichkeit gewöhnen.
 
 
Den Preis finde ich dagegen super für Naturkosmetik: für 6 Zahnpastatuben á 75 ml zahlt ihr insgesamt 13,45 €, also gerade mal 2,24 € pro Tube.
Natürlich werden meine Zähne durch die Zahncreme von Lavera auch gereinigt und gepflegt.
 
 
Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, was er an seinem Körper anwenden will. Generell stehe ich Naturkosmetik aber sehr positiv gegenüber.
Vielleicht probiere ich einfach nochmal eine andere Bio-Zahnpasta aus, ob diese besser schmeckt.