Direkt zum Hauptbereich

Der Braun Multiquick 9 Stabmixer im Praxistest

Wie ich euch ja schon hier geschrieben habe, darf ich über die Konsumgöttinnen den Braun Stabmixer Multiquick 9 testen.
Nun habe ich ihn natürlich schon ausprobiert und möchte euch unbedingt darüber berichten :)

Vorab aber noch ein paar Infos über meinen neuen Freund ;)


 

 

Informationen über den Braun Multiquick 9 Stabmixer


Zum Lieferumfang gehören der Stabmixer mit Aufladestation, ein Messbecher sowie ein großer Zerkleinerer und ein kleinerer, der in den großen eingesetzt wird.

Vor dem Benutzen muss der leere Akku in der Ladestation etwa 2 Stunden geladen werden, bis er grün blinkt. Dann ist der Stabmixer 20 min einsatzbereit.


Im großen Zerkleinerer (1 Liter Fassungsvermögen) könnt ihr beispielsweise große und kleine Mengen an Nüssen, Kräutern, Hartkäse, Zwiebeln und sogar Fleisch klein kriegen.
So könnt ihr dann mal schnell Pesto, Dips oder Babynahrung herstellen.


Der kleinere Zerkleinerer ist speziell zum Zerkleinern von Eiswürfeln entwickelt worden, die ihr dann mit einem Cocktail oder Smoothie genießen könnt.


Den Messbecher könnt ihr nicht nur zum Abmessen von Flüssigkeiten verwenden, sondern natürlich auch, um mit dem Stabmixer Lebensmittel darin zu pürieren.


Was haltet ihr denn vom Design des Stabmixers und dem Zerkleinerer?
Ich finde alle drei ja super gelungen! Total schick und dazu liegen sie noch super in der Hand.

Allerdings hätte ich mir den Zerkleinerer noch etwas hochwertiger vorstellen können, da er aus dünnem Plastik hergestellt wurde und auch die Halterungen für die Messer aus weißem Plastik sind. Edelstahl wäre da natürlich schon schicker und vermutlich auch haltbarer ;)


Erfahrungen mit dem Multiquick 9 Stabmixer


Als erstes hat mich überrascht, dass der Stabmixer trotz Akkubetrieb ordentlich Power hat und sogar belastbarer und stärker als mein alter Stabmixer ist.
Der 1,1 kg schwere Kürbis für meine Kürbissuppe wurde gleichmäßig in maximal ein ein bis zwei Minuten püriert.
Auch die drei Zwiebeln wurden im Zerkleinerer in sekundenschnelle zerkleinert.

Es ist wirklich super praktisch einen Stabmixer ohne Kabel zu benutzen.
Das Kabel hängt nicht im Weg herum und ihr könnt den Mixer überall einsetzen, egal ob auf dem Wohnzimmertisch oder am Strand am Meer ;)


Ebenso war ich erstaunt, dass ich beim Pürieren einer Kürbissuppe keinen einzigen Spritzer abbekommen habe!
Nach dem Gebrauch meines alten Stabmixers konnte ich mein Shirt nämlich meist in die Schmutzwäsche legen...
Grund dafür soll die spezielle Glockenbaumform des Mixfußes sein, der das Spritzen irgendwie verhindert.


Selbstverständlich sind alle Geräte (bis auf den Akku) spülmaschinenfest.
Ich reinige allerdings die Messer doch immer lieber per Hand, was auch wirklich schnell und einfach geht.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Multiquick 9 liegt bei 169,99 €, bei Amazon gibt es den Stabmixer aber schon ab 138 €.

Mir gefällt der Braun Multiquick 9 Stabmixer wirklich sehr gut, da ich einen leistungsstarken Mixer habe, mit dem ich aber auch Gemüse und vieles mehr dank des Zerkleinerers zerkleinern kann.
So spart man sich doch den Kauf einer großen Küchenmaschine oder eines weiteren Gerätes ;)

Beliebte Posts aus diesem Blog

ICL: Erfahrungen mit meinen neuen implantierbaren Linsen

Ich muss heute einfach mal meine Begeisterung und meine neuen Erfahrungen mit euch teilen. Denn ich kann endlich sehen - so richtig zu 100 % und das ganz ohne Brillen oder Kontaktlinsen!!!  

Degusta Box Cold März 2023 im Test

*Anzeige Yippie, da stand doch tatsächlich schon die nächste Degusta Box Cold bei uns vor der Tür, dabei ist ja die Degusta Box Cold Januar 2023 noch gar nicht vor allzu langer Zeit geliefert worden :-) Gleich 14 gekühlte Produkte findest du in der Degusta Box Cold März 2023. 

Arbeitslos - nein danke!

Ich muss schon sagen, ich bin ziemlich glücklich, dass ich einen sicheren Job habe und nicht einfach so gekündigt werden kann.  Denn sich täglich nicht sicher zu sein, ob man eine Woche später noch immer in seinem Job arbeitet, muss schon ziemlich schrecklich sein. Gerade in der freien Wirtschaft und in der derzeitigen Situation kommt es ja leider gar nicht so wenig vor, dass einem Arbeitnehmer gekündigt wird und er plötzlich ohne Job da steht. Und einen neuen Job finden, ist auch nicht gerade einfacher.     Gekündigt - was nun?