Direkt zum Hauptbereich

Weihnachtsbuch: Paul und der Weihnachtsstern

*Anzeige

Der Sommer ist nun doch leider vorbei und tatsächlich habe ich mich schon über die ersten Spekulatiuskekse hergemacht.

Da klingt es doch gar nicht so verkehrt, sich bereits mit Weihnachten zu befassen oder?

Vorsorglich habe ich mir nämlich schon das erste Weihnachtsbuch bestellt mit den Titel „Paul und der Weihnachtsstern“.


Inhalt von „Paul und der Weihnachtsstern“

Das Weihnachtsbuch „Paul und der Weihnachtsstern“ ist tatsächlich kein normales Buch, sondern ein Adventskalender in Buchform

Jeden Tag darf eine Geschichte des Buches rund um den kleinen Engel Paul vorgelesen werden, der in einem ganz schönen Schlamassel steckt. Denn er hat die wichtigste Aufgabe von allen Engeln bekommen: er darf aus 24 Sternen den Weihnachtsstern bauen, der an Weihnachten für alle Menschen hoch am Himmel strahlen soll. Hilfe von den erfahrenen Engeln will er dabei nicht annehmen. Als Paul dann den Korb mit den Sternen umkippt und diese bis auf einen auf die Erde fallen, ist Weihnachten in Gefahr.

Ob Paul das Weihnachtsfest retten kann?

Das Adventskalenderbuch hat die Autorin Katharina Pflugbeil geschrieben und ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

Die schönen Illustrationen stammen von Jeanne Lohff.

Das Weihnachtsbuch „Paul und der Weihnachtsstern“ hat 120 Seiten und kostet 24 Euro.

Meine Rezension zu „Paul und der Weihnachtsstern“

Besonders zu Weihnachten finde ich das Ritual sehr schön, sich am Nachmittag oder Abend gemeinsam auf das Sofa zu kuscheln und eine Geschichte zu lesen. Besonders schön ist es, wenn es ein spezielles Adventskalenderbuch wie dieses ist und die Kinder schon morgens darauf lauern, wann wir die Weihnachtsgeschichte denn endlich weiterlesen. 

Meine Kinder (6 und 4 Jahre alt) konnten sich sehr schnell in die Geschichte einfinden und hatten viel Spaß beim Zuhören. Denn schließlich wollten sie ja unbedingt wissen, ob der kleine Engel Paul das Weihnachtsfest denn nun retten kann oder nicht. Der Text ist leicht verständlich geschrieben und für Kinder gut nachzuvollziehen. Durch die vielen bunten Illustrationen wird die Geschichte noch einmal deutlicher.

Es werden viele Werte angesprochen: Mut, Unterstützung, Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt und einige mehr.

Das Adventskalenderbuch hat uns gezeigt, wie wichtig gute Taten sind und wie besonders die Weihnachtszeit ist. Es hat uns eine gemeinsame schöne Zeit geschenkt und das ist doch das wichtigste oder?

Meine Bewertung für „Paul und der Weihnachtsstern“:

Beliebte Posts aus diesem Blog

ICL: Erfahrungen mit meinen neuen implantierbaren Linsen

Ich muss heute einfach mal meine Begeisterung und meine neuen Erfahrungen mit euch teilen. Denn ich kann endlich sehen - so richtig zu 100 % und das ganz ohne Brillen oder Kontaktlinsen!!!  

Degusta Box Cold März 2023 im Test

*Anzeige Yippie, da stand doch tatsächlich schon die nächste Degusta Box Cold bei uns vor der Tür, dabei ist ja die Degusta Box Cold Januar 2023 noch gar nicht vor allzu langer Zeit geliefert worden :-) Gleich 14 gekühlte Produkte findest du in der Degusta Box Cold März 2023. 

Arbeitslos - nein danke!

Ich muss schon sagen, ich bin ziemlich glücklich, dass ich einen sicheren Job habe und nicht einfach so gekündigt werden kann.  Denn sich täglich nicht sicher zu sein, ob man eine Woche später noch immer in seinem Job arbeitet, muss schon ziemlich schrecklich sein. Gerade in der freien Wirtschaft und in der derzeitigen Situation kommt es ja leider gar nicht so wenig vor, dass einem Arbeitnehmer gekündigt wird und er plötzlich ohne Job da steht. Und einen neuen Job finden, ist auch nicht gerade einfacher.     Gekündigt - was nun?