26. Februar 2017

Sport in der Schwangerschaft



Heute möchte ich euch mal ein bisschen was über meinen Sport in der Schwangerschaft erzählen. 
Ich bekomme viele Newsletter über die verschiedenen Schwangerschaftswochen und seit dem 5. Monat steht eigentlich immer darin, dass alles nun schon schwerer fällt, man schnell außer Atem ist und sich einfach überall ein wenig mehr Zeit lassen soll.



Ehrlich gesagt frage ich mich, wann das denn bei mir der Fall ist oder ob die Newsletter alle ein wenig übertreiben? Oder liegt es vielleicht daran, dass die meisten Frauen sich einfach zu wenig vor oder auch in der Schwangerschaft bewegen?

Ich habe vor der Schwangerschaft sehr viel Sport gemacht und deshalb ist es mir auch sehr wichtig, mich in der Schwangerschaft viel zu bewegen.
Natürlich mache ich nicht mehr die gleichen Sportarten wie früher, weil ich nicht mehr so viel springen und schnelle Bewegungen machen sollte. 

Morgens mache ich deshalb 35 Minuten spezielle Gymnastik- und Dehnungsübungen von meinen Schwangerschafts-DVDs. Dann wird gesund gefrühstückt und oft mit dem Fahrrad zum Einkaufen oder zu Freunden oder meinen Eltern gefahren. Da bin ich dann schon mal insgesamt 15 km unterwegs. Abends hole ich dann zu Fuß meinen Mann vom Bahnhof ab und nach dem Essen gehen wir auch immer nochmal eine große Runde spazieren.


So bin ich wirklich noch immer super fit und komme nur ganz selten außer Atem. Ich fühle mich - obwohl es nur noch zwei Monate bis zur Geburt sind - (bis auf die Rippe) einfach nur super und eigentlich überhaupt nicht schwanger.

Und ich glaube, dass die viele Bewegung daran einen großen Anteil hat!
Nicht umsonst steht ja sicherlich auch überall, dass sich auch Schwangere viel bewegen sollen und sogar die Geburt dadurch weniger anstrengend sein soll.

Was meint ihr denn dazu??

~~~

Mal sehen, was Gabi gerade so beschäftigt...