4. August 2015

Mein neuer Allesschneider von Severin

So ein Allesschneider ist schon richtig praktisch, ihr könnt damit Brot schneiden, aber auch Scheiben von Wurst und Käse und vieles mehr.
Als meine Eltern letztes Jahr eine neue Küche und eine neue Brotschneidemaschine bekommen haben, haben wir die alte 20 Jahre alte Schneidemaschine geerbt, die noch wunderbar funktionierte.

Papa hat sie extra in unsere Schublade eingebaut und ich habe sie auch regelmäßig benutzt. Vor ein paar Monaten gab sie dann aber tatsächlich ihren Geist auf :/
Da ich regelmäßig Brot backe und einfach zu doof bin, um mit dem Messer dünne Scheiben abzuschneiden, musste natürlich schnell Ersatz her.


Da wir nicht so viel Geld ausgeben wollten, haben wir uns für den bei Amazon gut bewerteten Severin AS 3948 Allesschneider in schwarz-silber entschieden.
Heruntergesetzt von 60 auf 45 € kann man da sicherlich nichts falsch machen, dachten wir.

 

 

Technische Daten des Allesschneiders


Ich liste euch hier einfach mal die technischen Daten aus der Produktbeschreibung auf:
  • Kunststoffgehäuse
  • Leistung ca. 150 W
  • Messer aus rostfreiem Edelstahl
  • stufenlose Feineinstellung der Schnittstärke von 0 – 20 mm
  • Sicherheits-Tast-Schalter
  • Gleitschlitten mit Fingerschutz und Restehalter
  • Messerabdeckung mit Verriegelung
  • Auffangschale
  • zusammenklappbar
  • Saugfüße

Auf den ersten Blick macht der Allesschneider einen guten Eindruck und schaut recht robust aus.
Natürlich kann ich ihn von der Qualität her nicht mit dem über 200 € teuren Gerät von meinen Eltern vergleichen.
Durch die Saugfüße steht der Allesschneider sicher auf der Arbeitsplatte und verrutscht nicht. Natürlich gibt es auch keine Kindersicherung, mit der man sich wie immer erstmal zurechtfinden muss.
Außerdem könnt ihr das Gerät platzsparend zusammenklappen.






 

Der Severin Allesschneider im Einsatz


Inzwischen habe ich den Allesschneider schon mehrfach zum Schneiden von Brot und Salami verwendet, wobei mich das Gerät tatsächlich überzeugt hat.
Das Schnittergebnis ist ausgezeichnet und das Messer richtig scharf. Auch die Reinigung geht schnell von der Hand.


Besonders gut gefällt mir, wie sicher eure Hände vor dem Messer geschützt sind.
Durch den mitgelieferten Gleitschlitten wird das zu schneidende Lebensmittel fixiert und rutscht nicht weg, so dass ich auch Reste ganz einfach in Scheiben schneiden könnt.




Je nach Wunsch könnt ihr die Schnittstärke verringern oder vergrößern.
Was mir persönlich fehlt sind Zahlenangaben auf dem Drehknopf, weil ich so bei jedem neuen Schneidvorgang jedes Mal wieder neu testen muss, wie dick mein Brot wird und es nicht sofort auf die richtige Schnittstärke stellen kann.


Schade finde ich auch, dass die Auffangschale nicht am Allesschneider befestigt ist, da sie durch die geschnittenen Scheiben ständig wegrutscht.


Insgesamt betrachtet sind die beiden Nachteile aber nur Kleinigkeiten, wenn man den günstigen Preis von 45 € betrachtet.

Anbei auch noch ein Video, um den Allesschneider in Aktion zu sehen:


Wer wie wir einen Allesschneider sucht, den man ab und zu beispielsweise zum Brotschneiden benötigt, ist mit dem Severin AS 3948 Allesschneider auf jeden Fall gut beraten.